«

»

Jul 09

Verbindung mit einem FTP Client herstellen

Du benötigst einen FTP Client, um Daten auf deinem Server zu verwalten. In diesem Tutorial erkläre ich dir, wie du mit Hilfe von Filezilla auf dein Webpack zugreifen kannst. Dies ist unumgänglich, wenn du zum Beispiel Dateien von deinem Computer auf deinen Server hochladen oder wieder herunterladen möchtest. Außerdem benötigst du einen FTP Clienten, um verschiedene Software, wie zum Beispiel ein Forum, zu installieren.

1. Schritt: Filezilla downloaden

Zunächst musst du den Filezilla FTP Client herunterladen und installieren. Klicke dazu einfach auf den Link und lade Filezilla herunter. Öffne die Datei anschließend und klicke dich durch die Installation (Hinweis: Während der Installation wird dir empfohlen, das HotspotShield zu installieren. Wir empfehlen dir, das Angebot mit einem Klick auf “Decline” abzulehnen).

2. Schritt: Verbindung einrichten

Nachdem du das Programm geöffnet hast, musst du den Servermanager aufrufen. Der entsprechende Button befindet sich ganz links direkt unter Datei, wie in folgendem Bild zu sehen ist:

Auf den rot umkreisten Button klicken, um den Servermanager zu öffnen.

Auf den rot umkreisten Button klicken, um den Servermanager zu öffnen.

Es sollte sich dann ein neues Fenster, der Servermanager, öffnen. Nun musst du auf “Neuer Server” klicken, wie im folgenden Bild gezeigt:

Auf den rot umrahmten Button klicken, um einen neuen Server hinzuzufügen.

Auf den rot umrahmten Button klicken, um einen neuen Server hinzuzufügen.

Es sollte dann ein neuer Eintrag “Neuer Server” erstellt werden. Gib ihm direkt einen Namen, damit du weißt, um welchen Server es sich handelt. In diesem Beispiel nenne ich ihn “Guildhome Webpack”:

Dies sind die Felder, in denen die Zugangsdaten eingetragen werden müssen.

Dies sind die Felder, in denen die Zugangsdaten eingetragen werden müssen.

Nicht erschrecken – sieht vielleicht kompliziert aus, aber wir gehen die einzelnen Felder einfach Schritt für Schritt durch.

1. Diesen Schritt solltest du schon gemacht haben: Den Namen des erstellten Servers ändern. Nachdem du auf “Neuer Server” geklickt hast, sollte der neue Server direkt markiert sein, so dass du den Namen gleich ändern kannst. Wenn nicht, dann klicke den neu erstellten Server einmal an, so dass er markiert ist. Nach ein paar Sekunden klickst du erneut darauf und kannst den Namen dann verändern.

2. Im zweiten Schritt musst du den Server eintragen. Dieser ist bei Webpacks von Guildhome immer ares.p2-server.de – kopiere den Server einfach aus dem vorherigen Satz heraus und füge ihn im Servermanager im Feld bei der ‘2’ ein.

Bevor wir zu Punkt 3 kommen, überspringen wir ein paar Felder. Dort musst du in der Regel nichts ändern, lasse einfach die Standardeinstellungen darin stehen. Solltest du die Einstellungen aus Versehen geändert haben, dann ändere sie einfach so ab, wie sie oben im Bild eingetragen sind.

3. Nun stellen wir die Verbindungsart ein. Hier hast du drei Möglichkeiten:

  • Anonym: Jedes Mal, wenn du dich auf den Server verbinden möchtest, musst du deinen Benutzernamen und dein Passwort eingeben. Diese Einstellung ist zwar sehr sicher, aber natürlich ein wenig umständlich. Vor allem an öffentlichen Computern solltest du dich aber für Anonym entscheiden.
  • Normal: Bei dieser Einstellung speicherst du sowohl deinen Benutzernamen, als auch dein Passwort. Dadurch kannst du dich mit nur einem Klick auf deinen Server verbinden. Diese Option ist natürlich sehr bequem, du solltest sie jedoch nur wählen, wenn nur du und Personen, denen du vertraust, Zugang zu deinem Computer haben.
  • Nach Passwort fragen: Diese Auswahlmöglichkeit ist eine Mischung aus den beiden vorherigen. Hier wird nur der Benutzername gespeichert, das Passwort musst du jedoch jedes Mal eingeben, wenn du dich mit dem Server verbinden möchtest.

 

Important!

Welche Möglichkeit soll ich wählen?

Wenn du dir nicht sicher bist, was du wählen sollst, dann halte dich am Besten an folgende Richtlinien:

  • Öffentliche Computer (Bibliothek, Schule, Universität, …)Anonym
  • Dein eigener Computer: Normal
  • Computer von engen Freunden oder Computer, die mehrere vertraute Personen (Familie, WG, …) verwenden: Nach Passwort fragen

4. Wenn du dich für Normal oder Nach Passwort fragen entschieden hast, musst du nun den Benutzernamen für deinen FTP Zugang eintragen. Diesen kannst du in deinem Kundenmenü finden. Hinweis: Der FTP Benutzername ist NICHT derselbe wie dein Kundenmenü Benutzername!

Melde dich zunächst auf www.guildhome.de mit deinen Benutzerdaten an.

So findest du deinen FTP Benutzernamen im Kundenmenü.

So findest du deinen FTP Benutzernamen im Kundenmenü.

  1. Wechsle in das Kundenmenü, indem du in der Menüleiste auf VERWALTUNG klickst.
  2. Klicke im Kundenmenü links in dem Menü auf FTP.
  3. Dort findest du dann den FTP Benutzernamen. Dieser ist im Bild mit der ‘3’ markiert!

5. Wenn du dich in Schritt 3 für “Normal” entschieden hast, musst du nun noch dein Passwort eintragen. Dieses ist standardmäßig dein Kundenmenü Passwort.

6. Jetzt fehlt nur noch ein Klick auf “OK”!

Important!

Damit sind alle Einstellungen vollständig. Das Verbinden mit dem Server ist nicht schwierig: Klicke auf den kleinen Pfeil neben dem Button für den Servermanager und wähle deinen neu erstellten Server mit einem Klick aus. Je nachdem, wie du dich in Schritt 3 entschieden hast, musst du nun noch deinen FTP Benutzernamen und/oder dein Passwort eingeben. Wie du beides findest, wird in Schritt 4 und 5 erklärt.
Nach dem Klick auf den Pfeil musst du nur noch deinen Server anklicken.

Nach dem Klick auf den Pfeil musst du nur noch deinen Server anklicken.

Schon geschafft! Damit hast du die Grundlagen dazu geschaffen, um Dateien auf deinem Server zu verwalten. Auf unserer Hilfeseite findest du viele weiterführende Tutorials!

Über den Autor

Alexander

Alexander ist Praktikant beim Guildhome-Betreiber Piculet und kümmert sich u.a. um Supportanfragen.

1 Kommentar

  1. Marcus Kitzmann

    Gute Hilfe, kommt mir gerade recht, werde demnächst auch ein paar Tipps einstellen. Bis dann!

Kommentare sind deaktiviert.